Es wird besser!

Klrsex-Blog, 10. Oktober 2014

David Neuber, Laura Schoch

Diese Woche haben wir gemeinsam ein Video für die Plattform eswirdbesser.at aufgenommen. Auf der Website können kurze Filme hochgeladen werden, mit denen Jugendlichen, die von Homo- oder Transphobie betroffen sind, Mut gemacht werden soll. Sie richten sich an all jene, die in der Schule, am Arbeitsplatz, in der Familie oder dem Freundeskreis wegen ihrer Sexualität anders – und damit ungerecht – behandelt werden. Gleichzeitig sind sie aber auch eine Stärkung für jene, die sich vielleicht noch nicht ganz sicher sind, wie sie denn lieben wollen. Wir finden das gut und wollen unseren Beitrag zur Unterstützung von allen Jugendlichen leisten.

Wenn ihr junge Menschen kennt, die von Bullying betroffen sind oder waren oder ihr selbst solche Erfahrungen machen müsst, dann könnt ihr euch jederzeit an die HOSI und ähnliche, regionale, Initiativen wenden (siehe auch: Hol dir Hilfe!) oder auch an die Wiener Antidiskriminierungsstelle für gleichgeschlechtliche und transgender Lebensweisen WASt wenden. Dort helfen euch kompetente Menschen mit offenen Ohren gerne weiter!

Und wir haben den Tag für die Veröffentlichung von unserem kurzen Statement nicht zufällig gewählt. Morgen, am 11. Oktober, ist der International Coming Out Day. Seit 1988 wird er vor allem in den USA begangen und ist ein Aktionstag gegen Homo- und Transphobie. Seitdem ist natürlich viel passiert – in Österreich können homosexuelle Paare sich mittlerweile beispielsweise verpartnern, Conchita Wurst hat den Songcontest gewonnen, es gibt immer mehr Verbündete im Kampf für mehr Rechte und zahlreiche Beratungsstellen, die auch öffentlich finanziert werden. Trotzdem ist noch immer was zu tun! Was wir dazu sagen, könnt ihr euch anschauen 😉

Bussi!

David und Laura

PS: Eigentlich wollen wir ja, dass niemand mehr sagen muss, er oder sie hatte ein „Coming Out“. Wir wollen in einer Gesellschaft leben, in es nichts Besonderes mehr ist, ob Männer Männer lieben oder Frauen Frauen oder Frauen Männer oder wie auch immer. Eine Welt, die keinen Unterschied macht zwischen verschiedenen Liebesmodellen und in der alle gleichermaßen respektiert werden – von Anfang an!