10 Dinge, die Du schon immer über den Strukturierten Dialog wissen wolltest

Jugend und Politik im Dialog
European Youth Delegate Sophie Hammer hat für diesen Blog-Beitrag die zehn wichtigsten Fakten zum Strukturierten Dialog zusammengefasst.

Wir befinden uns nun in einem neuen Zyklus des Strukturierten Dialog. Für alle, die noch nichts vom Strukturierten Dialog (SD) gehört haben, habe ich hier die zehn wichtigsten Fakten zusammengefasst:

  1. Der Strukturierte Dialog ist ein Format, um mehr junge Stimmen in politische Prozesse zu bringen.
  2. Austausch und Mitsprache stehen im Zentrum des Prozesses.
  3. Politische EntscheidungsträgerInnen und junge Menschen treffen aufeinander, um gemeinsam Themen, die junge Menschen beschäftigen, zu diskutieren.
  4. Dem Themenspektrum sind keine Grenzen gesetzt. Es kann z.B. um Bildung, Arbeitsmarkt oder Partizipation gehen, aber auch um Vielfalt, Zugang zu Informationen, Medien, usw.
  5. Der Strukturierte Dialog ist Teil der EU-Jugendstrategie. Er ist ein EU-weiter Prozess, der in allen Mitgliedsländern in unterschiedlichen Formen durchgeführt wird.
  6. Auch in Österreich gab es in der Vergangenheit vielfältige Möglichkeiten seine Ansichten, Wünsche und Anliegen in den Prozess miteinfließen zu lassen. Das waren z.B. Dialogkonferenzen, lokale Dialoge, Online-Umfragen oder Dialog-Trainings.
  7. Der Strukturierte Dialog ist in zeitliche und thematische Abschnitte, oder Zyklen unterteilt. Ein Zyklus dauert 18 Monate. Seit Juli 2017 befinden wir uns im 6. Zyklus, das heißt, der SD findet in dieser Form zum 6. Mal statt.
  8. Der SD ist an die Trio-Ratspräsidentschaft geknüpft. Derzeit haben Österreich, Estland und Bulgarien den Vorsitz im Rat der Europäischen Union. Daher sind diese Länder gerade für die Koordinierung des Strukturierten Dialogs zuständig.
  9. Jeder Zyklus beschäftigt sich mit einem Schwerpunktthema, mit welchem über diesen Zeitraum hinweg intensiv gearbeitet wird. Das Thema des 6. Zyklus ist „Youth in Europe – What’s Next“.
  10. Die EU-Jugendstrategie läuft Ende 2018 aus. Deshalb sollen die aus diesem Zyklus gewonnenen Erkenntnisse die Jugendpolitik der EU der kommenden Jahre maßgeblich prägen und mitbestimmen.

Als European Youth Delegates sind Manuel und ich aktiv und intensiv am Strukturierten Dialog beteiligt und vertreten junge Menschen aus Österreich bei den EU-Jugendkonferenzen (kurz EYCs), die ebenfalls im Rahmen des SD stattfinden werden. Der Bundesjugendvertretung ist es ein großes Anliegen, dass Jugendliche auch auf der Europäischen Ebene repräsentiert sind und ihre Meinungen gehört werden.

Für uns ist das eine sehr spannende aber auch herausfordernde Aufgabe, da junge Menschen in Österreich eine äußerst heterogene Gruppe bilden.

In jedem Zyklus gibt es drei EYCs, jeweils eine in Estland, Bulgarien und Österreich. Los geht’s mit der ersten EYC in Tallin, Estland, die schon Ende Oktober stattfindet.

Um alle Interessierten in Österreich auf dem Laufenden zu halten, möchten wir wichtige Ereignisse in diesem Blog zum Strukturierten Dialog festhalten und immer wieder Updates zu diesem vielfältigen Prozess geben.

 

In diesem Video ist der Strukturierte Dialog auch noch einmal kurz erklärt: