European Youth Event Calling!

8000 Jugendliche im Europäischen Parlament in Straßburg
Von 1.-2. Juni nahmen über 8000 junge Menschen am European Youth Event in Straßburg teil. Auch die Bundesjugendvertretung war gemeinsam mit unseren steirischen ProjektpartnerInnen von der Panthersie für Europa vor Ort. Über zwei Tage konnten sich Jugendliche in Debatten, Workshops und andere Aktivitäten austauschen und gemeinsam innovative Ideen für die Zukunft Europas entwickeln.

Die Veranstaltungen wurden sowohl vom Europäischen Parlament als auch von Jugendlichen und Jugendorganisationen selbst organisiert und behandelten fünf Themenschwerpunkte:

  •     Jung und alt: Die digitale Revolution meistern
  •     Arm und reich: Den fairen Anteil verlangen
  •     Allein und gemeinsam: Das vereinte Europa stärker machen
  •     Sicher und gefährlich: Stürmische Zeiten überstehen
  •     Lokal und global: Unseren Planeten schützen
Die BJV-Gruppe am European Youth Event 2018

Neue Strategie für Jugendliche in der EU
Ab 2019 wird die neue EU-Jugendstrategie den Rahmen für die jugendpolitische Zusammenarbeit in Europa vorgeben. Die BJV hat auch das European Youth Event genutzt um mit EntscheidungsträgerInnen über die Vorstellungen zur neuen EU-Jugendstrategie zu sprechen: Floor van Houdt von der Europäischen Kommission und der österreichische Abgeordnete zum Europaparlament Lukas Mandl haben gemeinsam JugendvertreterInnen aus Estland, Bulgarien und Österreich darüber diskutiert.

Floor van Houdt gab den gut 60 TeilnehmerInnen einen Überblick, welche Ereneuerungen der Vorschlag der EU-Kommission zur EU-Jugendstrategie vorsieht. Dazu gehört die neugeschaffene Rolle eines/einer EU Youth Coordinator mit der Aufgabe Jugendthemen in der Arbeit der Kommission möglichst breit zu denken. Zum Profil dieser Koordinationsperson gab die Kommissionsvertreterin zu verstehen, dass es wichtiger sei dass diese Person Autorität in der Institution habe als selbst eine junger Mensch zu sein. Die BJV-Vorsitzende Martina Tiwald stellte in ihrer Reaktion klar, dass Kompetenz und Durchsetzungsvermögen in der Institution kein Widerspruch sein müssen.

Eine wichtige Rolle in der Diskussion spielten auch die Youth Goals: über 50.000 Jugendliche haben sich an der Erarbeitung der Youth Goals beteiligt, die als Grundlage für die neue EU-Jugendstrategie dienen. Das zeigt, dass junge Menschen ihre Zukunft in Europa aktiv mitgestalten wollen, erklärt BJV-Vorsitzende Martina Tiwald. Weiters wies die BJV-Vorsitzende bei der Podiumsdiskussion im EU-Parlament darauf hin, dass eine erfolgreiche Jugendstrategie ebenso einen sektorenübergreifenden Charakter aufweisen muss. Auf Basis des Vorschlag der EU-Kommission wird der Rat der JugendministerInnen sich im November auf eine neue EU-Jugendstrategie einigen.

Gender Equality and YOU
Die Bundesjugendvertretung veranstalte am European Youth Event auch einen Workshop, gemeinsam mit VertreterInnen der Frauensektion im Bundeskanzleramt. Im Rahmen des österreichischen Vorsitzes im Europäischen Rat im Herbst 2018 findet am 11. und 12. Oktober 2018 in Wien eine internationale Konferenz zum Thema „Gender Equality and YOU“ statt. Um die Konferenz zu einem Raum für Dialog auf Augenhöhe zu machen und konkret jene Themen anzusprechen, die jungen Menschen ein Anliegen sind, wird auch der Vorbereitungsprozess zur Konferenz offen und partizipativ gestaltet.

Am European Youth Event fand einer von insgesamt zehn Vorbereitungsworkshops mit Jugendlichen in dem die TeilnehmerInnen als ExpertInnen ihrer eigenen Lebensrealität mit eigenen Erfahrungen zum Thema Geschlechtergleichstellung beitragen.

Und was bleibt?
In zwei Tagen wurden im Europäischen Parlament nicht nur unzählige Selfies gemacht, sondern auch neue Kontakte genknüpft und über 200 Workshops und Diskussionen veranstaltet.

Die zahlreichen Debatten und daraus entstandenen Ideen vom European Youth Event werden nun gesammelt und in einigen Monaten im Auschusss für Kultur und Bildung, in dem auch Jugendagenden behandelt werden, vorgetragen.