Youth Goals im Labor

Zur Weiterentwicklung der Youth Goals werden Indikatoren und Instrumente zur regionalen Verankerung erarbeitet

Anfang April trafen sich fünf nationale Jugendvertretungen (Österreich, Kroatien, Portugal, Deutschland, Zypern), um eine strategische Partnerschaft zur Zusammenarbeit bei der Umsetzung der Youth Goals zu starten. Im Rahmen ihrer derzeitigen und zukünftigen EU-Ratspräsidentschaft und in Begleitung des Forschers Ondřej Bárta, der bei der Enstehung der Youth Goals im VI. Zyklus des Jugenddialogs beteiligt war, planen die teilnehmenden Organisationen die Ausarbeitung von Instrumenten zur Unterstützung der Umsetzung der Youth Goals. Das Projekt umfasst zwei Hauptaufgaben: die Schaffung von Indikatoren zur Umsetzung der Youth Goals und die Entwicklung eines Models für DialogbotschafterInnen, um den EU-Jugenddialog auf regionaler Ebene besser zu verankern.

Für den EU-Jugenddialog ist es von entscheidender Bedeutung, sicherzustellen, dass junge Menschen sich im gesamten Prozess engagieren können und auch tatsächlich gehört. In Anbetracht der Tatsache, dass die Youth Goals auf der Grundlage einer EU-weiten Konsultation mit etwa 50.000 jungen Menschen während des letzten Zyklus des Strukturierten Dialogs (jetzt: Jugenddialog) der EU entwickelt wurden, setzt dieses Projekt den Anspruch, auf ihr Engagement zu reagieren und es voranzubringen.

Das Projekt will den Dialog zwischen der EU und der Jugend weiter stärken und soll eine partizipative und evidenzbasierte Politikgestaltung gewährleisten. Das Projekt läuft bis Mitte 2020 und bietet eine solide Wissensbasis für eine reibungslose Umsetzung der Jugend-Ziele.

Für weitere Informationen können Sie sich an das Projektkonsortium wenden: office(a)jugenddialog.at