Advocacy Meeting der UNO Jugenddelegierten in Berlin!

Ende August trafen sich die europäischen UN Youth Delegates (UNYD) zum Austausch in Berlin. Der diesjährige UNYD aus Österreich, Patricio Unter, war auch dabei!

Ende August hatte ich die Möglichkeit am Advocacy Meeting für UNO-Jugenddelegierten des Europäischen Jugendforums teilzunehmen! An dieser tollen Veranstaltung nahmen auch andere Jugenddelegierten aus 17 europäischen Ländern teil. Das Treffen findet jedes Jahr statt, und sein Ziel ist, die UNO-Jugenddelegierten zusammenzubringen, so dass wir unsere Vertretungsaufgaben zusammen koordinieren können. So haben wir uns dieses Jahr in Berlin getroffen, und für drei Tage sehr intensiv gearbeitet. Nachdem ich Freitagvormittag aus dem Nachtzug ausgestiegen bin, hatte ich ein bisschen Zeit, um anzukommen, und dann ging’s auch schon mit dem Programm los!

Wir haben an diesem Tag über die Vereinten Nationen gesprochen, wie sie funktioniert und was dort im Bereich Jugend gemacht wird. Am Abend waren wir im deutschen Bundesministerium für Familien, Senioren und Jugend eingeladen, wo wir mit der Leiterin für die Sektion für Jugendpolitik des Ministeriums und mit Mitgliedern der Zivilgesellschaft ins Gespräch kommen konnten. 

Am Samstag haben wir gleich in der Früh über die UN Youth Delegtae Programme in den unterschiedlichen Ländern in Europa erfahren, wir haben uns auch über unsere Prioritäten als Jugenddelegierten ausgetauscht, so dass wir am Ende auch an gemeinsamen Strategien für unsere Vertretungsaufgaben arbeiten konnten. Ein großes Thema an diesem Tag war die Jugendresolution, die heuer im dritten Committee der Generalversammlung verabschiedet wird. Am Abend haben wir uns gemeinsam noch viel darüber ausgestauscht, was auf uns in der Generalversammlung in New York erwartet.

Der letzte Tag hatte eine Diskussion über effektive „Advocacy“ Strategien in den unterschiedlichen UNO-Kontexten auf der Agenda. Wir haben auch über die Generalversammlung im Jahr 2020 gesprochen, bereits die 75. Generalversammlung der UN! Weiters waren wir mit einem Vertreter des Europäischen Auswärtigen Diensts im Gespräch über den Stellenwert von Jugendpartizipation in multilateralen Prozessen. Damit kam das Advocacy Meeting zu Ende. Danach hatte ich noch ein paar Stunden in Berlin, und habe mich entschieden, die spektakuläre Ausstellung des Pergamonmuseums zu besuchen, dann musste ich zum Berliner Hauptbahnhof laufen, wo ich meinen Nachzug nach Wien noch knapp erwischt habe!

An diesem Wochenende konnte ich sehr viel Neues lernen. Zum einem über die Ideen und Prioritäten anderer Jugenddelegierten und wie sie arbeiten und ich habe jetzt ein viel klareres Bild, was tun ist, um euren Interessen bei der Generalversammlung zu vertreten!