Gedenkfeier in Mauthausen 2018

Mit mehr als 10.000 Menschen nahm die BJV gemeinsam mit Kinder- und Jugendorganisationen an der Internationalen Gedenk-und Befreiungsfeier am 5. Mai in Mauthausen teil. Das Schwerpunkthema zum 73. Jahrestag war "Flucht & Heimat".

In Erinnerung an die Befreiung der Häftlinge aus dem Konzentrationslager Mauthausen am 5. Mai 1945 hat die BJV auch dieses Jahr einen eigenen Jugendgedenkmarsch mit zahlreichen Kinder- und Jugendorganisationen gestaltet. Aufgrund einer Sperre begann der Marsch nicht wie im Jahr zuvor im Steinbruch, sondern beim Jugendgedenkmahl. Hier erinnerte BJV-Vorsitzende Caroline Pavitsits  in einer Rede an die Gräueltaten während der NS-Herrschaft: Es sei unsere Pflicht, gegen das Schweigen und Verhamlosen der Geschehnisse in der Vergangenheit vorzugehen. Vor allem in heutiger Zeit ist es wichtig, sich gegen Ungerechtigkeit, Hetze und Rassismus zu stellen und die Erinnerung an die damaligen Verbrechen aufrecht zu erhalten.

Die Internationale Befreiungsfeier stellt die weitaus größte Gedenk- und Befreiungsfeier weltweit dar. Den Höhepunkt des Festakts bildete der gemeinsame Auszug aller TeilnehmerInnen am Ende der Feierlichkeit. Besonders erfreulich war die hohe TeilnehmerInnenzahl mit über 10.000 nationalen und internationalen BesucherInnen.