Gedenkfeier in Mauthausen 2017

Gemeinsam mit zahlreichen Kinder- und Jugendorganisationen nahm die BJV an der Internationalen Gedenk- und Befreiungsfeier am 7. Mai in Mauthausen teil und gestaltete wieder einen eigenen Jugendgedenkmarsch. Die diesjährige Gedenkfeier stand unter dem Schwerpunkt "Internationalität verbindet".

Zahlreiche Kinder- und Jugendorganisationen starteten die diesjährige Gedenkfeier wieder im Steinbruch des ehemaligen KZ Mauthausen und zogen gemeinsam über die Todesstiege zum Kinder- und Jugenddenkmal, wo BJV-Vorsitzende Julia Herr eine Rede hielt.

Sie erinnerte an die Geschehnisse während der NS-Herrschaft und warnte davor, dass wir als Gesellschaft wachsam sein müssen, da grausame Verbrechen auch heute wieder passieren können und passieren. Es sei unsere Pflicht, als junge Generation an die damaligen Ereignissen und Gräueltaten zu erinnern, gerade in einer Zeit, in der es immer weniger Menschen gibt, die als ZeitzeugInnen persönlich davon berichten können.

Besonders beeindruckend war der gemeinsame Auszug aller TeilnehmerInnen der Gedenk- und Befreiungsfeier aus der Gedenkstätte, der von überlebenden Häftlingen des ehemaligen KZ Mauthausen angeführt wurde. Insgesamt nahmen rund 7.000 Menschen aus unterschiedlichsten Ländern an den Feierlichkeiten zum 72. Jahrestag der Befreiung teil.

Die BJV erstellte eine Broschüre zur Gedenkfeier, in der auch Informationen zum Kinder- und Jugenddenkmal nachgelesen werden können: Download Broschüre Mauthausen (pdf)