Kampagne „Armut ist kein Kinderspiel“

Aktuelle Medienaktion zum Thema „Unterhaltssicherung“

Im Rahmen der Kampagne „Armut ist kein Kinderspiel“ führte die BJV am Heldenplatz eine Medienaktion zum Thema Unterhaltssicherung durch. Dabei stellte man eine TV-Diskussion nach, bei der die SpitzenkandidatInnen aller Parlamentsparteien vor der Nationalratswahl ihr Bekenntnis zu einer Unterhaltssicherung abgaben.

„Jedes 5. Kind in Österreich ist von Armut betroffen oder bedroht, besonderem Armutsrisiko sind Kinder von AlleinerzieherInnen ausgesetzt. Unsere Aktion soll die Parteien an ihr Versprechen erinnern, das sie im Vorfeld der letzten Nationalratswahl abgegeben haben: Sie haben sich alle für eine staatliche Unterhaltssicherung ausgesprochen. Bis jetzt steht die dringend notwendige Umsetzung jedoch aus“, erklärt BJV-Vorsitzende Caroline Pavitsits die Hintergründe der Aktion.

Medienaktion zum Kampagnenstart

Zum Auftakt der Kampagne machte die BJV Ende Februar auf der Wiener Mariahilferstraße mit unterschiedlichen defekten Kinderspielzeuen auf die Problematik von Armut im Alltag vieler Kinder aufmerksam. Armut bedeutet im Leben von Kindern viele Einschränkungen, nicht nur im materiellen Sinne. Sie wirkt sich auf Bereiche wie Bildung, Gesundheit, Wohnen und soziale Teilhabe aus. Umso wichtiger ist es, dass die Politik bei der Lebenssituation der Betroffenen ansetzt und die Rahmenbedingungen wie Kinderbetreuung, Bildungseinrichtungen, Gesundheitsversorgung und soziale Sicherheit verbessert. Denn Armut kann und muss bekämpft werden!

Aktivitäten im Rahmen der Kampagne

Im Laufe der Kampagne wird die BJV mehrere Videospots veröffentlichen. In der Kampagne kommen auch Kinder selbst zu Wort: eine Befragung soll herausfinden, was Kinder alles brauchen und welche Meinungen und Gedanken sie zum Thema Armut haben. Außerdem wird es unterschiedliche Aktivitäten geben, wie beispielsweise eine Ausstellung mit Beiträgen von jungen Menschen. In persönlichen Gesprächen wollen wir außerdem PolitikerInnen aus unterschiedlichen Bereichen für die Thematik sensibilisieren.

Zentrale Forderungen

  • Soziale Absicherung für Kinder
  • Unterhaltssicherung für alle
  • Neue Kinderkostenstudie
  • Bessere Kindergärten
  • Gute Schulen für alle

 

Die aktuellsten Infos zur Kampagne findet ihr auf der BJV Facebookseite: https://www.facebook.com/bjvpage/

Bei Interesse an der Bestellung vom Kampagnenmaterial (Plakate, Postkarten) bittet die BJV um eine Mail an office[at]bjv.at.