Podiumsdiskussion: Kritik. Protest. Zivilcourage.

Gemeinsam mit der Bundesratspräsidentin lädt die BJV zur Diskussion am 14. Dezember ein!

Das Gedenkjahr 2018 gibt Anlass um über unsere Geschichte zu reflektieren und sie in Relation zur Gegenwart zu setzen. Wir tragen die Verantwortung Strategien zu entwickeln, damit Abgrenzung und Ausgrenzung nicht noch einmal die Oberhand in unserer Gesellschaft gewinnen. Derzeit stoßen Aktivistinnen, JournalistInnen, WissenschafterInnen und SozialarbeiterInnen aber immer wieder an ihre Grenzen. Welche Maßnahmen müssen von der Politik getroffen werden, um diese Grenzen zu erweitern? Welche Rolle spielen junge Menschen in der Entwicklung unserer Demokratie? Diese Fragen wollen wir gemeinsam disktutieren.

Programm:

Begrüßung durch die Bundesratspräsidentin Inge Posch-Gruska

Impulsreferat Kathrin Glösel (Institut für Politkwissenschaft, Uni Wien)

Podiumsdiskussion mit: Nina Horaczek (Journalistin, Falter), Monika Salzer (Gründerin „Omas gegen Rechts“), Eva Grigori (Institut für Soziale Inklusionsforschung, FH St. Pölten), Inge Posch-Gruska (Präsidentin des Bundesrates) und Caroline Pavitsits (Vorsitzende der BJV)

Wann: 14.12., 16 Uhr

Wo: Parlament in der Hofburg

Wir bitten alle Interessierten sich HIER anzumelden. Wir freuen uns auf euer Kommen! ❤