Positionspapier Jugend und Wohnen

Positionen und Forderungen der BJV zum Thema Wohnen
Angesichts der sich laufend verschlechternden Lage für junge Menschen am Wohnungsmarkt wurde dieses Papier 2013 beschlossen und Ende 2014 um die Aspekte Obdachlosigkeit sowie Kinder- und Jugendfreundlichkeit im Wohnbau aktualisiert.

Wohnen ist ein menschliches Grundbedürfnis. Besonders dringlich ist dies für junge Menschen, die erstmals das elterliche Heim verlassen. In Österreich konnte in den vergangenen Jahrzehnten relativ erfolgreich ausreichend Wohnraum geschaffen werden.

Zahlreiche Studien belegen allerdings überdurchschnittliche Preissteigerungen für Mieten, Immobilien und Grundstücke insbesondere seit dem Jahr 2000. Die Streichung der Objektförderungen für Studierendenwohnheime hat zusätzlich zu einem Anstieg der Heimkosten für Studierende geführt.

Wohnen wird also ein immer teureres Unterfangen, das sich besonders junge Menschen ohne oder mit nur geringem Einkommen immer schwerer leisten können.